Fachschule Stuttgart  ›  Studium

Studium

Studienmodell mit Doppelqualifikation: Ausbildung Erzieherin/Erzieher plus Bachelor-Abschluss

Die Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik Stuttgart bietet gemeinsam mit der Evangelischen Hochschule (EH) und der Pädagogischen Hochschule (PH) Ludwigsburg einen integrierten Ausbildungsgang an, der mit einer beruflichen Doppelqualifikation abschließt: „Staatlich anerkannte Erzieherin bzw. staatlich anerkannter Erzieher" und gleichzeitig „Bachelor of Arts (B. A.) Frühkindliche Bildung und Erziehung“.

Das Faltblatt zum Studienmodell kann als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Was ist das Besondere an dem integrierten Studienmodell?

Wir haben eine feste Vereinbarung mit der EH und PH in Ludwigsburg, das heißt, es stehen garantierte Plätze pro Schuljahr zur Verfügung. Außerdem werden in der Regel bis zu 90 ECTS auf das Bachelor-Studium angerechnet.

Wie kann ich mich für das integrierte Studienmodell bewerben?

Das integrierte Ausbildungs- und Studienangebot beginnt immer mit dem Oberkurs im September eines jeden Schuljahres. Die Bewerbung für einen Studienplatz erfolgt intern an der Fachschule am Ende des Unterkurses.

Welche Voraussetzungen für die Zulassung gibt es?

Voraussetzung ist der Erwerb der Fachhochschulreife während der Ausbildung oder das bereits vorhandene Abitur. Die Aufnahme erfolgt nach Beratung durch das Lehrerkollegium und nach Auswahl durch die Schulleitung. Das Eignungsprofil und die schulischen Leistungen der Bewerberinnen und Bewerber sind ausschlaggebend.

Gibt es Kooperationen mit weiteren Hochschulen?

Die Fachschule für Sozialpädagogik kooperiert mit mehreren Hochschulen im Land. Die Teilnahme am Studienmodell fördert generell die Studierfähigkeit der Schülerinnen und Schüler (auch wenn man nicht in Ludwigsburg weiterstudieren möchte) und macht fit für unterschiedliche weiterführende Studiengänge. In der Regel werden bis zu 60 ECTS für ein Bachelor-Studium angerechnet. Damit ist es möglich, die Studiendauer um ein Drittel zu verkürzen. Die konkrete Anrechnung hängt von den Bestimmungen der einzelnen Hochschul-Zulassungsstellen ab.