Fachschule Stuttgart  ›  Highlights  ›  Trickfilme

Highlights

Noch mehr Trickfilme: Kinder an die Trickbox!

Im Wahlpflichtangebot zum Thema „Trickfilm“ hatten die Studierenden der PiA1-Klasse nur wenig Zeit, sich mit der Herstellung und der Technik eines sogenannten „Legetricks“ vertraut zu machen. Gemeinsam gingen wir der Frage nach, ob und wie man diese Art der Trickfilmproduktion schon mit Kindern im Kindergartenalter durchführen kann – und haben das mit 5- und 6-jährigen Kinder aus dem benachbarten Fachschulkindergarten gleich ausprobiert: Die Kinder erzählten von ihren Lieblingstrickfilmen und kommentierten durchaus kritisch die entstandenen Kurzfilme der Studierenden. Für ihre eigene Filmproduktion an der Trickbox sammelten die Kinder Themen wie etwa „Ein Tierfilm“ oder „Ein Fußballspiel“. Zu den letztlich ausgewählten Inhalten wurden Hintergründe gemalt und beklebt; es wurden Handlungsabläufe in Form von kleinen Geschichten entwickelt und entsprechende Figuren dazu aus Papier hergestellt.

Die Kinder stellten in Gruppen ihre Filme an der Trickbox her, unterstützt von Studierenden. Es war ganz schön viel Arbeit und erforderte Geduld, die Figuren auf den Hintergründen immer nur ein kleines Stück zu bewegen, so dass Bild für Bild ein Film entstand! Sehr konzentriert waren die Kinder bei der Sache und produzierten vier ziemlich bewegte, unterschiedliche Filmchen, die im Kindergarten in richtiger Kinoatmosphäre mit großer Leinwand und Popcorn, präsentiert wurden.
Regine Laun-Haasis und Annemarie Steiner, Dozentinnen

Trickfilm: Geburtstag der Meerjungfrau

Die Meerjungfrau feiert ihren Geburtstag mit vielen Geschenken, Luftballons und lebhaften Spielen.

Trickfilm: Star Wars

Ein heftiger Kampf mit (Laser-)Schwertern wird unter den Sternen des Alls ausgetragen. Wer gewinnt, wer unterliegt? Wer kann sich vor dem Feuer retten und wer landet letztendlich im Gefängnis?

Trickfilm: Tiere im Wald

Unterschiedliche Tiere im Wald begegnen und unterhalten sich; sie spielen miteinander und haben einfach eine gute Zeit.

Um die Unterhaltung der beiden Vögel in Film 2 mitzubekommen muss man ganz genau hinsehen; den Schafen ist allerdings ganz egal, was da gequasselt wird.


Trickfilme - selbst gemacht

Im Wahlpflichtangebot haben die Studierenden ihren eigenen Trickfilm produziert. Animationsfilme stehen auf der Favoritenliste von Kindern weit oben. Diese Faszination können pädagogische Fachkräfte nutzen, um mit Kindern selbst Trickfilme herzustellen. Kinder erwerben so spielerisch technische Kompetenzen, die sie in die Lage versetzen, sich mit ihren Medienwelten auseinanderzusetzen und Medien aktiv zu nutzen.

Doch wie wird man zum Trickfilmproduzenten?

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen Animationsfilm herzustellen: Zeichentrick, Legetrick und Knetmasse sind geeignet, Trickfiguren zum Leben zu erwecken. Für ihren ersten Film haben die Studierenden mit Legetrick gearbeitet, die einfachste Animationstechnik, die besonders für jüngere Kinder geeignet ist.

Um ein erstes Grundverständnis für bewegte Bilder zu erhalten, haben die Studierenden ein Daumenkino erstellt. An einem Daumenkino können Kinder erleben, dass Trickfilme aus einzelnen Bildern bestehen. Durch die Aneinanderreihung vieler Bilder - Zeichentrickfilme brauchen 24 Bilder pro Sekunde - entsteht der Eindruck einer fließenden Bewegung.

Im Anschluss haben die Studierenden in Gruppen ihre eigenen Geschichten entwickelt und Storyboards erstellt. Das Storyboard ist ein Plan für die Abfolge der Szenen eines Films, der Handlungsablauf wird gezeichnet, notwendige Materialien aufgeführt. Aus verschiedenen Materialien wurden dann Figuren und Hintergründe hergestellt und mit Hilfe der Trickbox vier Filme produziert.

Zum Abschluss des Wahlpflichtangebots wurden die entstandenen Trickfilme den Kindern des Fachschulkindergartens und in der Schulgemeinde präsentiert.

Regine Laun-Haasis und Annemarie Steiner, Dozentinnen

Trickfilm: Mias großer Traum

Die kleine Raupe Mia hat einen großen Traum. Was sie sich erträumt, haben Studierende der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Stuttgart in einem Trickfilm festgehalten.

Trickfilm: Opi gibt nochmal Zunder

Opa ist eigentlich zu alt für alles mögliche. Stimmt das? Aber nein! Opi gibt nochmal Zunder - so zeigt es der Trickfilm, den Studierende der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Stuttgart entwickelt haben.

Trickfilm: Warum leuchtet der Mond?

Wie kommt es, dass der Mond nachts leuchtet? Die Studierenden der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Stuttgart zeigen im Trickfilm ihre poetische Antwort.

Hier gibt's noch mehr Filme (Link zu Youtube):